Stände

 

Sie werden gebeten, Ihren Stand, die Dekoration, Beleuchtung sowie eine Kühlmöglichkeit selbst mitzunehmen. Sie haben drei Laufmeter zur Verfügung. Sie können jedoch auch Tische und Bänke sowie ein Zelt gegen Gebühr leihen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Christoph Eder - 0676/673 66 73 oder winzersommer-klikk@speed.at.

Das Fest beginnt um 14.00 Uhr, bis dahin muss Ihr Stand fertig aufgebaut und dekoriert sein.

Hineinfahren-Ausladen-Wegfahren-Parken und dann erst Stand aufbauen. Für jeden Winzer ist ein kostenloser Parkplatz in unmittelbarer Nähe reserviert!

 

 

Stromanschluss

 

ist in unmittelbarer Nähe Ihres Standes. Maximal 230V/300W pro Stand! Bitte Kabelrolle bzw. perfekte Verlängerungskabel mitnehmen und vor Wassereintritt unbedingt schützen.

 

 

Gläser

 

Jeder Winzer erhält ein Kontingent Gläser, bezahlt dafür bei Übernahme zwei Euro pro Glas und wird angehalten, diesen Preis auch bei den Besuchern zu verlangen. Wir bitten, den Ausschank auf diese Gläser zu beschränken. Für nicht benötigte Gläser erhalten Sie nach Ende des Fests eine Rückerstattung. Auch ein Nachkauf während des Fests ist natürlich möglich.

 

Wir haben uns für dieses System entschieden, damit die Besucher bei freiem Eintrittt beim Winzer ihrer Wahl mit der Verkostung beginnen können, ohne  vorher umständlich an einem Extra-Stand ein Glas kaufen zu müssen.

 

Gläserduschen werden zentral für alle zugänglich aufgestellt sein.

 

Durch einen Sponsor können wir den Besuchern kostenloses Mineralwasser anbieten.

 

 

Müllentsorgung

 

Es werden ausreichend Restmüllbehälter vorhanden sein, für die Entsorgung von Flaschen ist selbst zu sorgen.

 

 

 

Ende

 

Die Veranstaltung muss um 22.00 Uhr beendet sein. Erst ab diesem Zeitpunkt werden wir den Strassenzug wieder öffnen, um Ihnen das Beladen Ihres Fahrzeugs zu ermöglichen. Von Seiten der Behörde wurde ein Ausschankende von 22.00 Uhr vorgeschrieben. Ein Nichteinhalten dieser Vorschrift würde eine Verwaltungsstrafe nach sich ziehen, für die sich der Veranstalter am Verursacher schadlos halten würde.